Home
Therapieverfahren
Ich über mich
Impressum

 

Ich behandle mit Hilfe unterschiedlichster Therapieverfahren und kann deshalb ganz individuell auf die Bedürfnisse Ihrer Lieblinge eingehen.

Gerne erarbeite ich einen individuellen Therapieplan für Ihr Tier, in welchem die entsprechenden Therapieformen optimal miteinander kombiniert werden.

Einen Hund zu haben bedeutet...
. . . angesichts von Dreckspritzern an weißen Küchenmöbeln nicht vorrangig über einen Putzlappen, sondern langfristig über die Anschaffung weniger schmutzempfindlicher Oberflächen nachzudenken...

 

Homöopathie

   „Wähle, um sanft, schnell, gewiss und dauerhaft zu heilen, in jedem Krankheitsfalle eine Arznei, welche ein ähnliches Leiden für sich erregen kann, als sie heilen soll.“ Samuel Hahnemann, Organon der Heilkunst

 Durch die Homöopathie haben wir eine wunderbare Möglichkeit, Tiere auf  allen Ebenen zu behandeln. So kann man nicht nur körperliche Symptome beeinflussen, sondern auch auf die Psyche Ihres Lieblings positiv einwirken.

 

Akupunktur

   Auch Tiere sind auf ein harmonisch fließendes Qi und ein ausgeglichenes Verhältnis von Yin und Yang angewiesen. Näheres finden Sie hierzu unter www.tcm-infos.de

 

Bachblüten

   Dr. Edward Bach erkannte, dass Krankheiten ihren Ursprung in der Seele haben. Unerkannte oder nicht akzeptierte Gefühle manifestieren sich zunächst als seelische Konflikte und später als körperliche Krankheiten.

   Auch unsere Tiere haben „seelische Problemchen“ die sich durch verschiedenste Verhaltensauffälligkeiten zeigen. Durch die richtig gewählten Blütenessenzen kann man hier sehr sanft einwirken.  

 

Schüßler Salze

   Diese Mineralstoffe sind im menschlichen und tierischen Organismus überall enthalten (Gewebe, Flüssigkeiten, Zellen), erst durch sie werden einzelnen  Lebensvorgänge möglich. Bei Mangel kommt es zu Funktionsstörungen bzw. Krankheit.

  

Sensitive Radionik

   Durch die Sensitive Radionik haben wir die Möglichkeit, auch das, was für uns im Verborgenen liegt zu behandeln.

   Häufig kann man bei Tieren die Ursache einer Erkrankung nicht mehr ausfindig machen. Erschwerend kommt oft noch hinzu, dass die Tiere mit verschiedensten Medikamenten vorbehandelt sind und somit das Bild zusätzlich verschleiert wird.

   Durch energetische Testverfahren besteht die Möglichkeit, auch bei austherapierten Fällen noch positiv einzuwirken bzw. manchmal sogar zu heilen.

   Diese Tests erfolgen auf einer energetischen Ebene und ersetzen natürlich keine klinische Diagnose! Ist ein Bein gebrochen, braucht es entsprechende medizinische Versorgung. Aber ist ein Tier ohne erkennbaren Grund „krank“, ob psychisch oder physisch, besteht hier ein möglicher Ansatzpunkt.

 

 

Blutegel

 Auch die Blutegelbehandlung ist neuerdings wieder in aller Munde – nicht zu Unrecht.

 Diese Tiere geben Enzyme ab, die sowohl entzündungshemmende, gerinnungsfördernde aber auch durchblutungsfördernde Eigenschaften haben.

 Besondere Indikationen für Blutegel:

 Arthrose

 Hüftdysplasie

 Tendinitis

 Narben …..

 Häufig sind bereits nach der ersten Behandlung deutliche Besserungen des Krankheitsbildes sichtbar.

 

 


 

 

 

 

 

 

 

schuebel902@t-online.de